Skip to main content

Aufzeichnung von Grenzüberfahrten:Grenzüberschreitenden Verkehr digital überwachen

Das Europäische Parlament hat sich dem Mobilitätspaket Teil I angenommen und mehrheitlich für die darin enthaltenen Auflagen gestimmt. Das Gesetzgebungsverfahren ist somit erfolgreich abgeschlossen.

Mit den Beschlüssen sollen die Voraussetzungen für einen sicheren, effizienteren und sozial verantwortlichen Tansportsektor geschaffen werden. Das EU-Mobilitätspaket räumt außerdem unklare Vorgaben aus dem Weg, welche zu abweichenden Rechtsauslegungen und Umsetzungen in den einzelnen Mitgliedsstaaten geführt haben und sorgt so für EU-weite Rechtsklarheit.

Diese neuen Beschlüsse gilt es ab sofort zu befolgen:

Aufzeichnung von Grenzüberfahrten
Ab dem 2. Februar 2022 müssen nach Artikel 34 der VO (EU) Nr. 165/2014 (geändert im Rahmen des Mobilitätspakets I) alle Fahrer von Fahrzeugen, die mit einem digitalen Fahrtenschreiber ausgestattet sind, jeden Grenzübertritt unmittelbar dokumentieren. Fahrer müssen an oder nach einer Landesgrenze einen Halt ansteuern und das Symbol des Landes eingeben, in das du gerade eingefahren sind. Diese Eingabe ist technisch nur bei stehendem Fahrzeug möglich.

In nur drei Schritten Grenzüberfahrten automatisiert erfassen
Mit modernster RTLS-Technik kannst du deine Fahrzeuge und Transportgüter jederzeit überwachen und deren Live-Standort verfolgen. In Echtzeit werden alle Bewegungsdaten gesammelt und mit anderen Informationen wie Fahrerkennung, Wareninhalt, Ladezeiten, etc. über die Bornemann Cloud transparent dargestellt.

Sobald ein Fahrer mit seinem LKW eine Landesgrenze überfährt, erfolgt automatisch eine Benachrichtigung über die Grenzüberschreitung inkl. Fahreridentifikation. Die im LKW verbaute Ortungstechnik sendet ein Signal, welches über die Cloud für den zuständigen Mitarbeiter sichtbar ist und lückenlos dokumentiert wird. So vermeidest du Standzeiten durch manuelles Erfassen der Daten durch den Fahrer nach Grenzüberschreitung.

So einfach geht’s:

  1. Tracker dank Klemmstecker unkompliziert und ohne große Einbaukosten an Fahrzeugbatterie anklemmen
  2. Ortungstechnik mit der Bornemann Cloud verbinden
  3. Fertig! Ab sofort werden alle Grenzüberfahrten automatisch erfasst

RTLS meets Sensorik

Die RTLS-Technik, welche die Verfolgung der LKW’s in Echtzeit ermöglicht, kann mit minimalem Aufwand mit smarten Sensoren verbunden werden. So gewinnst du zusätzlich wichtige Erkenntnisse und haben eine transparente Inhaltsüberwachung über Waren, Palettenverladungen, Kühlkettennachweise und vieles mehr. Die Verbindung beider Techniken schafft die Basis für ein digitales Transportwesen.

Du möchtest deine Fahrzeuge mit Ortungs- und Sensortechnik ausstatten? Wir beraten dich gerne.

Ähnliche Beiträge

Erfahre mehr über Bluetooth-Peilung: Überblick über technische Möglichkeiten

Wo werden die modernen Bluetooth-AOA-Systeme eingesetzt?

Trackingsysteme: So unterscheiden sich RFID und RTLS

Digitalisierung im Mittelstand: Vom Fortschritt profitieren

Intelligentes Prozessmanagement im Krankenhaus: Optimierung der Abläufe

So können Unternehmen durch den Einsatz von Technik Betriebskosten senken

Ladungssicherung – so fährst du sicher

Internet of Things in der Industrie: Industrial IoT (IoT)

Flottenmanagementsysteme: Darum sind Bedenken unnötig

Fuhrpark managen: Welche Auswirkungen hat Corona?

Auto-Abo: Alternatives Mobilitätskonzept zu Leasing & Co.

der ueberlassungsvertrag rechte und pflichten von dienstwagenfahrern

Der Überlassungsvertrag Rechte und Pflichten von Dienstwagenfahrern

Technik, die für dich arbeitet.

Unsere Produkte

Fragen? Einfach anrufen: +49 5321 33 45-320