Skip to main content

Nachhaltigkeit in der Logistik :So sieht die grüne Flotte der Zukunft aus

Nachhaltigkeit und Logistik schienen lange nicht richtig zusammenzupassen, allerdings hat sich dieser Anschein in den vergangenen Jahren als falsch herausgestellt: In einem Unternehmen, in dem du für den Transport zahlreicher Güter zuständig bist, kannst du sehr wohl verschiedene Maßnahmen ergreifen, die den CO2-Ausstoß reduzieren. Green Logistics ist letzten Endes nicht nur für die Umwelt besser, sondern meist auch für die Firmenkasse.

Elektrofahrzeuge in Logistikunternehmen

Noch sind nicht alle Herausforderungen gemeistert, die auf die Hersteller von Lkw mit Elektroantrieb warten:

  • Für lange Strecken sind häufig die Batterien noch nicht groß genug – und die großen sind so schwer, dass die Lkw damit nur allzu leicht das zulässige Gesamtgewicht überschreiten. Allerdings wird hier eifrig an Lösungen gearbeitet, und für kurze Strecken und den Einsatz im Stadtverkehr eignen sich batteriebetriebene Lkw bereits sehr gut.
  • Die Ladeinfrastruktur ist nach wie vor in manchen Gegenden nur sehr spärlich umgesetzt worden – dass dieses Problem behoben wird, ist allerdings nur eine Frage der Zeit, denn der Ausbau schreitet stetig voran.

Wegen der unterschiedlichen zu bewältigenden Strecken lohnt es sich oft nicht, alle Fahrzeuge auf einmal auszutauschen. Zudem ist das ein nicht unwesentlicher finanzieller Faktor, auch wenn Elektrofahrzeuge gefördert werden und zu steuerlichen Vorteilen führen. Dennoch ist es insgesamt keine schlechte Idee, mit der Umstellung auf E-Mobilität zu beginnen – aus ökologischen Aspekten ebenso wie hinsichtlich der Konkurrenzfähigkeit in der Zukunft: Das Ende der Verbrenner ist eingeläutet.

Tipp: Du kannst auch nachrechnen, ob es sich lohnt, einen Teil der Lieferkette in andere Hände zu geben.

Elektromobilität: Trend setzt sich fort

Der Anteil an Elektrofahrzeugen ist zwar noch gering, steigt aber in den letzten Jahren immer steiler an:

  • Im Jahr 2017 lag der Anteil der Elektroautos und Plug-in-Hybride in Deutschland noch bei 0,12 Prozent.
  • Im Jahr 2021 hatte sich der Anteil auf 1,22 Prozent erhöht.
  • 2022 liegt der Anteil bereits bei 2,6 Prozent.

Die Zahl der in Deutschland zugelassenen Elektrofahrzeuge hat sich also allein innerhalb des letzten Jahres mehr als verdoppelt. Dieser Trend wird sich fortsetzen und verstärken.

Optimierung der Reifen spart Kraftstoff und schont die Umwelt

Die Wahl der Reifen hat einen nicht unwesentlichen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch. Verschiedene Hersteller bieten daher innovative neue Reifen an, die durch spezielle Zusammensetzungen und Formen den Rollwiderstand verringern. Welche Reifen sich für die Fahrzeuge deiner Flotte eignen, hängt von verschiedenen Aspekten ab, etwa

  • der Achslast der betreffenden Fahrzeuge,
  • der maximalen Geschwindigkeit, mit der sie unterwegs sind,
  • der durchschnittlichen Fahrbahnbeschaffenheit in den Gegenden, in denen die Fahrzeuge häufig zum Einsatz kommen.

Die neuartigen Reifen verschleißen weniger schnell, außerdem lassen sie sich leichter frühzeitig warten oder reparieren, sodass nicht so oft ein Austausch nötig wird.

Achtung: Leichtlaufreifen verlängern den Bremsweg! Falls du sie für deine Flotte anschaffst, solltest du all deine Fahrer zur Schulung schicken, damit sie sich unter sicheren Bedingungen an die neuen Reifen gewöhnen können!

Umweltfreundlich und sparsam wirtschaften mit Flottenmanagementsystemen

Ein Flottenmanagementsystem kann im Logistikunternehmen an vielen Punkten helfen, deutlich weniger Kraftstoff zu verbrauchen, CO2 auszustoßen und überflüssige Fahrten in Kauf zu nehmen. Dank der Datenübertragung in Echtzeit und der direkten Analyse sind vielfältige Optimierungen möglich, und du kannst dein Ziel hinsichtlich des Umweltschutzes und der Kosteneinsparung leicht erreichen.

Adieu Papier

Sensoren an und in den Fahrzeugen, Endgeräte in den Fahrerkabinen sowie GPS-Überwachung sorgen für die Echtzeit-Übermittlung zahlreicher Daten, die du ohne die technischen Lösungen mühsam von Hand erfassen müsstest. Das Führen von Fahrtenbüchern fällt für deine Fahrer weg, ebenso wie die Spesenabrechnungen: Alles lässt sich problemlos automatisch erfassen, sodass es nicht zu Fehlern kommt.

Einer der zahlreichen positiven Aspekte daran ist, dass du dich nicht weiter um Papier, Tinte und Drucker kümmern musst. Die Daten werden alle direkt in er abgesicherten Cloud gespeichert. Handschriftliche oder ausgedruckte Informationen gehören der Vergangenheit an. Es trägt zur Nachhaltigkeit in der Logistik bei, wenn du deine Büroräume für die Verwaltung verkleinern kannst – ganz einfach, weil du auf die Aktenordner verzichten kannst.

Exakte Routen ohne Leerfahrten

Nachhaltigkeit in der Logistik bedeutet vor allem auch, dass jeder nicht gefahrene Kilometer ein guter Kilometer ist. Mit einem Flottenmanagementsystem kannst du die anfallenden Aufträge und Transporte dynamischer verteilen. Du hast jederzeit im Blick, welches Fahrzeug sich wo befindet und welcher Fahrer wann wie lange Pause machen muss. Das heißt, dass du jeweils neue Aufträge an denjenigen vergeben kannst, der die kürzeste Strecke zurücklegen muss. So kommt es kaum zu Verzögerungen, was die Kundenzufriedenheit steigert – und auch nur selten zu Leerfahrten, was die Umwelt schont.

Auch deine Fahrer profitieren von den modernen Lösungen: Sie zeigen ihnen jeweils in Echtzeit an, wo Stau oder andere Verkehrsbehinderungen die Route blockieren. Alternativen werden ebenfalls direkt aufgezeigt. So kommen die Fahrer mit möglichst wenig Zeitverlust ans Ziel und können ihre Nerven schonen. Falls es einmal zu einer Panne kommt, hast du zudem die Möglichkeit, ohne Verzögerung Hilfe oder Ersatz zu schicken.

Vorausschauende Wartung

Sensoren in den Fahrzeugen prüfen laufend die Beschaffenheit der einzelnen Bestandteile. Sobald etwas von der Norm abweicht, geben sie Bescheid, und du kannst schnell reagieren, indem du eine Wartung durchführen lässt. Auf diese Weise kommt es seltener zu Defekten, Pannen oder gar Unfällen, die deine Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Das spart dir nicht nur Geld für teure Reparaturen, sondern ist auch eine gute Empfehlung für dich als Arbeitgeber.

Fahrstile der Fahrer überprüfen

Es gibt verschiedene Verhaltensweisen beim Fahren, die den Spritverbrauch in die Höhe treiben, etwa:

  • zu spätes Schalten,
  • längerer Leerlauf,
  • starkes Bremsen,
  • überhöhte Geschwindigkeit

Du kannst den Fahrstil deiner Fahrer analysieren und sie im Bedarfsfall zu Schulungen schicken.

Green Logistics: Es gibt viele Ansätze für Nachhaltigkeit in der Logistik

Ein Flottenmanagementsystem kann dir auf vielfältige Weise dabei helfen, mit deinem Logistikunternehmen nachhaltiger zu agieren. Es verbessert die Effizienz des Unternehmens, verschlankt die Abläufe in der Verwaltung, sorgt für die Sicherheit der Fahrer und hilft, ihre Fehler auszubessern. Auch die Anschaffung von hochwertigen Reifen kann einen Unterschied machen. Viele kleine Maßnahmen führen zum Ziel. Ein großes Thema hinsichtlich des Umweltschutzes werden immer auch Elektrofahrzeuge sein, allerdings ist der Austausch der gesamten Flotte ein längerfristiges Projekt.

Ähnliche Beiträge

Die Reise eines Impfstoffs in der pharmazeutischen Kühlkette

Digital Supply Chain – Einfluss von Industrie 4.0 auf das Supply Chain Management

So funktioniert ein durchgängiges intermodales Sendungsverfolgungssystem

Asset Tracking in der Medizin kann Leben retten

Tipps & Tricks: Durch intelligentes Fuhrparkmanagement die Kosten senken und die Effizienz steigern

Ladezeit von E-Autos: Das musst du im Fuhrpark wissen

Die Logistik Trends der Zukunft

Elektroauto-Batterie – das solltest du als Fuhrparkleiter wissen

Telematik auf dem Vormarsch: Auch 2018 mit Anstieg von GPS Technik zu rechnen

Transport und Logistik mit GPS und RFID Technik im Einsatz

GPS Tracker im LKW einsetzen: Immer mehr Fuhrparks setzen LKW Ortung ein

GPS Tracker im LKW einsetzen: Immer mehr Fuhrparks setzen LKW Ortung ein

gps loesungen fuer handwerker gps loest alltaegliche probleme im handwerk

GPS Lösungen für Handwerker: GPS löst alltägliche Probleme im Handwerk

Technik, die für dich arbeitet.

Unsere Produkte

Fragen? Einfach anrufen: +49 5321 33 45-320