Skip to main content

Mischfahrten im FahrtenbuchWelche Arten es gibt und wie man damit umgeht

mischfahrten im fahrtenbuch geltend machen

Ein Fahrtenbuch ist für die steuerliche Abrechnung eines Dienstwagens sehr nützlich. Es liefert wertvolle Hinweise über die genaue Nutzung des Fahrzeugs. Da genau zwischen Privat- und Dienstfahrten unterschieden wird, lässt sich der Privatanteil am Ende des Jahres exakt beziffern. Nur dieser muss dann von dem Mitarbeiter auch selbst versteuert werden, weil die restliche Nutzung aus betrieblichen Gründen stattgefunden hat.

Was ist eine Mischfahrt?

Bei Fahrten mit dem eigenen Dienstwagen, mit dem eine Privatnutzung erlaubt ist, kann es unter Umständen gelegentlich auch mal zu Mischfahrten kommen. Diese können neben der Privatfahrt, der Dienstfahrt und dem Arbeitsweg auftreten. Es handelt sich hierbei um eine Fahrt, bei der sich die private und die gewerbliche Nutzung vermischen. Beispielsweise, wenn man während der Fahrt zu einem Kunden noch mal kurz beim Supermarkt vorbeifährt oder auf dem Weg nach Hause schnell die Kinder von der Schule abholt. Hier kann zwischen einer Privat- und Dienstfahrt nicht genau unterschieden werden. Ebensogut kann es mitunter auf einer bestimmten Strecke mal zu Umwegen kommen. Etwa, wenn eine Straße aufgrund eines Unfalls oder einer Baustelle nicht befahrbar ist. Was also ist in diesem Fall zu tun und wie gehe ich mit Mischfahrten um?

Führung: handschriftlich oder elektronisch

Abhängig ist die Frage, wie ich mit einer Mischfahrt umgehen soll, besonders von der Art des Fahrtenbuchs. Bei einer handschriftlichen Führung muss man persönlich alle Angaben manuell in ein Fahrtenbuch aus Papier eintragen. Wenn man ein elektronisches Fahrtenbuch benutzt, werden hier bereits während der Fahrt die wichtigsten Informationen direkt mitgeschrieben. Anschließend müssen nur noch wenige Ergänzungen per Hand vorgenommen werden. Im Zuge dieser ist es ratsam, bei einer Mischfahrt im Bemerkungsfeld per Hand zu notieren, aus welchen Gründen man einen Umweg gefahren ist. So lassen sich die Abweichungen besser nachvollziehen und das Fahrtenbuch ist trotzdem vollständig.

Wichtig ist im Fall beider Varianten, dass man bei privaten und dienstlichen Mischfahrten immer auf eine Unterteilung achtet. Auf diese Weise lassen sich die Inhalte des Fahrtenbuchs später besser nachvollziehen, sodass das Fahrtenbuch, ob schriftlich oder elektronisch, beim Finanzamt anerkannt wird. Da der Fiskus sehr viel Wert auf eine lückenlose, fehlerfreie Dokumentation legt, sollten sie bei der Führung immer äußerst gründlich vorgehen und insbesondere bei Mischfahrten aufmerksam sein. Im Falle einer Mischfahrt bedeutet dies, dass der Fahrer die gesamte Strecke in privat und dienstlich aufteilen kann. Genauso sieht das Vorgehen natürlich auch im Falle von Umwegen aus. Auf diese Weise kann auch bei Mischfahrten bis auf den Meter genau zwischen privater und dienstlicher Nutzung unterschieden werden.

Bornemann Logbook: elektronisches Fahrtenbuch mit Privatschalter

Ein Fahrtenbuch, das nicht nur die Führung erleichtert, sondern auch dabei hilft, besser und schneller zwischen Privat- und Dienstfahrten unterscheiden zu können, ist das elektronische Fahrtenbuch von Bornemann. Dies ist flexibler denn je. In erster Linie zeichnet es mit Hilfe einer fest installierten Box im Fahrzeug alle gefahrenen Wege direkt auf und schreibt hierbei die wichtigsten Daten bereits mit. Allerdings werden die Fahrten hierbei in der Regel noch nicht unterteilt. Dies muss der Fahrer innerhalb einer Woche nach der Fahrt selbständig vornehmen. Unser Fahrtenbuch bietet nun allerdings eine Funktion, womit direkt zwischen privat und dienstlich unterschieden werden kann: den Privatschalter. Dieser befindet sich in der Nähe des Lenkrads, sodass der Fahrer ihn bei Bedarf jederzeit sofort betätigen kann. Wenn er also kurz privat etwas besorgen muss, kann er einfach den Schalter umkippen. So werden direkt nur die Kilometer und keine weiteren persönlichen Details mitgeschrieben. Wenn er die private Fahrt beendet hat, kann er den Schalter kurzerhand wieder zurücksetzen und ist gleich wieder dienstlich unterwegs. Im Nachhinein kann er natürlich auch bei dieser Variante des elektronischen Fahrtenbuchs im Bemerkungsfeld notieren, warum eine Mischfahrt oder einen Umweg vorlagen. Es gibt also durch das elektronische Fahrtenbuch mit Privatschalter keine Probleme mehr, falls sich dienstliche und private Fahrten einmal vermischen oder ein Umweg unternommen werden muss: Man kann schon im Fahrzeug sofort reagieren und genauestens zwischen den einzelnen Arten unterschieden. So einfach war die Führung eines Fahrtenbuchs noch nie!

Technik, die für dich arbeitet.

Unsere Produkte

Fragen? Einfach anrufen: 0800 33 45 333