Skip to main content

GPS Technik im Einsatz:Fünf interessante Einsatzgebiete für GPS

gps technik im einsatz fuenf interessante einsatzgebiete fuer gps

GPS Technik im Einsatz: Fünf interessante Einsatzgebiete für GPS

Im Beruf, im Alltag oder in der Freizeit: GPS kann heutzutage in ganz verschiedenen Lebensbereichen eingesetzt und sinnvoll genutzt werden. Die Bornemann AG beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Einsatz von GPS in Betrieben, um deren Arbeitsalltage und -abläufe einfacher und effizienter zu gestalten. Doch heute stellen wir euch mal ganz andere Bereiche vor, in denen GPS auch zum Einsatz kommen kann.

Einsatzgebiete für GPS Systeme

  1. In elektronischen Fußfesseln
    Fußfesseln sind kleine GPS Sender, die zur Aufenthaltsüberwachung einer Person an deren Bein befestigt werden. Sie werden bei Straftätern eingesetzt. In diesem Fall sind verurteilte Täter nicht eingesperrt und dürfen sich im weitesten Sinne frei bewegen. Allerdings nur in einem vorgegebenen Bereich. Wenn sie sich aus diesem entfernen, wird eine Alarmierung geschaltet. Auf diese Weise hilft der Einsatz von GPS bei der polizeilichen Überwachung.
  2. Beim Sport
    Im Sportbereich kann GPS für die persönliche Trainingsplanung und -überwachung eingesetzt werden. Dies eignet sich besonders bei Geländesportarten wie Joggen oder Radfahren. Mit GPS können hierfür etwa Tracks erstellt werden.

    Eine weitere Einsatzmöglichkeit bietet sich zudem bei öffentlichen Sportwettkämpfen. Diese können besser geplant und genauer kontrolliert werden. Hierzulande wurde die GPS Technik zum ersten Mal im Jahr 2010 beim 100 km-Duathlon in der sächsischen Stadt Dresden eingesetzt. Sie wurde erfolgreich dafür benutzt die gesamte Sportveranstaltung vollständig und systemidentisch zu dokumentieren. Bis heute hat sich der Einsatz im Breitensport allerdings noch nicht wesentlich verbreitet. Dabei würde die GPS-basierte Wettkampfüberwachung zahlreiche Vorteile bieten. So können beispielsweise die genauen Strecken der Teilnehmer in Echtzeit verfolgt, detailliert nachvollzogen, kontrolliert und später gezielt ausgewertet werden.

  3. Als Schlüsselfinder
    Auch im Alltag werden häufig kleine praktische Helfer benötigt. Hier bietet sich ein sogenannter Schlüsselfinder an. Er kann das Problem lösen, was wohl jeder kennt: Der Schlüssel ist weg. Mit einem kleinen GPS Sender, der ganz einfach am Schlüsselbund befestigt werden kann, lässt sich der Schlüssel einfach orten. Benötigt wird hierfür meist zusätzlich eine App auf dem eigenen Handy, worüber der Schlüssel geortet und so wiedergefunden werden kann. Natürlich eignet sich dieses System auch dazu, um andere Gegenstände wie die Fernbedienung oder sein Portemonnaie zu orten.
  4. Zur technischen Schnitzeljagd
    Ein neuer Trend, der sich seit einigen Jahren in Deutschland verbreitet hat, ist eine Form der modernen Schnitzeljagd, das sogenannte Geocaching. Hierbei kann man sogenannte Caches finden, in einer Dose versteckte Gegenstände. Benötigt wird hierfür ein GPS Gerät, mit dem man die genauen Standorte mit vorgegebenen Koordinaten finden kann. Im Internet werden diese Koordinaten für die technische Schnitzeljagd veröffentlicht. Mitmachen kann dabei jeder.
  5. Für Handyspiele
    Kaum ein Mensch hat im letzten Jahr hierzulande nichts von dem neuen Handyspiel gehört, bei dem man virtuelle Wesen mit Hilfe von GPS aufspüren und bekämpfen beziehungsweise fangen muss. Die Rede ist von Pokemon Go. Für dieses Spiel ist es notwendig eine dauerhafte GPS Verbindung mit dem Handy zu haben, weil man sich auf einer virtuellen Karte fortbewegt. Dort werden verschiedene Punkte angezeigt, die man ablaufen kann. Hierbei orientiert sich das Spiel an der realen Welt und erweitert diese Realität durch bestimmte Features.

Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Technik, die für dich arbeitet.

Unsere Produkte

Fragen? Einfach anrufen: 0800 33 45 333