Skip to main content

Am 25. Mai vermissten Kinder gedenken

Morgen, am 25. Mai, ist der Gedenktag für vermisste Kinder. Er findet in Amerika bereits seit 1983 jährlich statt. Damals wurde er von dem damaligen Präsidenten Ronald Reagan ins Leben gerufen, nachdem am 25. Mai 1979 der sechsjährige Etan Patz auf dem Weg zur Schule spurlos verschwunden war.

Im Jahr 2002 wurde der Gedenktag auch in Europa eingeführt. In Deutschland wird er seit 2003 von der Elterninitiative vermisste Kinder ausgerichtet. Zum aktuellen Zeitpunkt findet dies in Zusammenarbeit mit dem Weißen Ring statt. Zudem wird er seit 2015 auch von der Initiative „Die-Vermisstensuche“ ausgeführt.

Fast 170 Kinder in Niedersachsen vermisst

Allein bei uns in Niedersachsen gelten zum aktuellen Zeitpunkt laut LKA Hannover 168 Kinder als vermisst: 77 Mädchen und 91 Jungen. Ihre Schicksale sind ungewiss. Dieser Umstand stellt für alle Familien die größte Problematik dar.

In ganz Deutschland werden täglich zwischen 150 und 250 Personen als vermisst gemeldet. Die allermeisten Fällen lassen sich innerhalb kürzester Zeit, aber die, deren Schicksale nie geklärt werden, bleiben mitunter für immer verschwunden.

Mögliche Hilfe mit Notfall App

Auch Bornemann denkt morgen an Christi Himmelfahrt an die vermissten Kinder und ihre Familien. Um genau solche Schicksalsschläge möglichst zu vermeiden, haben wir eine Notfall App für iOS und Android entwickelt, die in konkreten Notfällen schnelle Hilfe bieten soll.

Mit der Entwicklung unserer Produkte haben wir die Hoffnung einen Beitrag leisten zu können, damit in Zukunft weniger Eltern den unerklärlichen Verlust ihres Kindes überstehen müssen. Unter migardo kannst du noch mehr über uns oder die App erfahren.

Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Technik, die für dich arbeitet.

Unsere Produkte

Fragen? Einfach anrufen: 0800 33 45 333