Skip to main content

Mit dem elektronischen Fahrtenbuch auch 2018 Steuern sparen!

Mit dem elektronischen Fahrtenbuch auch 2018 Steuern sparen

Alle Autofahrer jetzt aufgepasst: Wer mit seinem Dienstfahrzeug auch privat unterwegs ist, kann 2018 ordentlich Steuern sparen. Hierfür musst du nur ein Fahrtenbuch führen. Um das Ganze zu vereinfachen, kannst du die elektronische Variante wählen. Hiermit hast du als Fahrer bei einem großen Nutzen nur einen kleinen Aufwand. Je nach Fahrzeugart, -alter und -modell kannst du dabei einen vierstelligen Eurobetrag pro Jahr sparen. Hierfür ist es lediglich notwendig, ein vollständiges Fahrtenbuch für das gesamte Jahr zu führen.

Jetzt noch auf das Bornemann Logbook umsteigen!

Nur noch kurze Zeit hast du die Chance auf unser elektronisches Fahrtenbuch umzusteigen, um im nächsten Jahr damit Steuern sparen zu können. Wenn du ab dem 1. Januar 2018 das Bornemann Logbook nutzt, kannst du es am Ende des Jahres für die steuerliche Abrechnung nutzen. Das Finanzamt erkennt ein Fahrtenbuch nämlich nur dann an, wenn es vollständig geführt wurde, das bedeutet, wenn man damit seinen kompletten Privatanteil an der Gesamtnutzung dokumentieren kann. Falls du in den nächsten Tagen noch zu der elektronischen Variante wechseln möchtest, erklären wir dir unser Logbook gern noch einmal ausführlich am Telefon unter 0800 33 45 320. Alternativ kannst du uns auch per E-Mail an kundenberatung@bornemann.net Kontakt zu uns aufnehmen.

Keine 1%-Methode mehr für die steuerliche Abrechnung

Ein Fahrtenbuch, ob handschriftlich oder elektronisch, ist die beste Alternative zur 1%-Methode. Hierbei wird nämlich 1% des Bruttolistenpreises vom Dienstfahrzeug jeden Monat pauschal als Privatanteil versteuert. Dahingegen kann mit einem Fahrtenbuch täglich die genaue Anzahl an privaten Kilometern festgehalten und somit für jeden Monat genau beziffert werden. Du siehst genau, wie viele Kilometer du dienstlich und wie viele du privat gefahren bist. Voraussetzung ist natürlich, dass Privatfahrten mit deinem Dienstfahrzeug erlaubt sind. Im Anschluss musst du natürlich auch nur deinen bezifferten Anteil privat versteuern. Dadurch lässt dich ein Fahrtenbuch in der Regel viel Geld sparen. Mit der 1%-Methode musst du aufgrund der pauschalen Abrechnungsmethode dagegen häufig wesentlich mehr Steuern zahlen. Warum sie trotzdem noch genutzt wird, ist der Vorteil, dass man im Gegensatz zum Fahrtenbuch keinen Aufwand mit ihr hat. Doch hierfür bietet auch das elektronische Fahrtenbuch einen entscheidenden Vorteil!

Mit weniger Aufwand mehr sparen

Unser elektronisches Fahrtenbuch lässt dich mit weniger Aufwand als die handschriftliche Variante mehr Geld sparen. Dabei liefert das Bornemann Logbook gleich einen doppelten Nutzen: Neben der automatischen Führung, die einen Großteil der Arbeit für dich übernimmt, hilft es dir gleichzeitig dabei, Steuern zu sparen. Du musst die Fahrten mit allen wichtigen Informationen nicht mehr per Hand aufschreiben. Hierdurch sparst du eine Menge Zeit. Außerdem passieren durch die automatische Dokumentation keine Fehler und es können auch keine Einträge vergessen werden. Bei dem elektronischen Fahrtenbuch ist der persönlichen Schreibaufwand auf ein Minimum reduziert. Lediglich einige Angaben müssen nach jeder Fahrt ergänzt werden.

Mit der vollständigen Aufzeichnung durch unser elektronisches Fahrtenbuch kann dein Privatanteil genau nachvollzogen werden. Hierdurch hast du einen finanziellen Vorteil, denn du musst nur für das bezahlen, was du auch tatsächlich gefahren bist. So sparst du eine Menge Steuern bei gleichzeitig geringem Arbeitsaufwand. Bereits während der Fahrt werden die wichtigsten Daten im elektronischen Fahrtenbuch dokumentiert und sind dort anschließend gespeichert. Später müssen hier lediglich ein paar Ergänzungen hierzu vorgenommen werden. Hierfür gilt im Logbook eine Frist von sieben Tagen. Falls du diese nicht einhältst, wird die Fahrt automatisch in eine Privatfahrt umgewandelt: Dieser Vorgang ist nicht mehr rückgängig zu machen, da bei Privatfahrten die persönlichen Daten alle gelöscht werden, sodass nur die Kilometerangaben stehen bleiben.

Überzeug dich jetzt selbst!

Damit dir der Wechsel zum elektronischen Fahrtenbuch einfach fällt, kannst du dich jetzt von unserem Bornemann Logbook überzeugen lassen. Um deine ungefähre Ersparnis hierdurch zu berechnen, haben wir unseren Kunden einen Fahrtenbuchrechner zu Verfügung gestellt. Dieser kann die Steuern für dein Dienstfahrzeug mit und ohne Fahrtenbuch herausfinden und sie zusätzlich vergleichen. So ist der finanzielle Vorteil mit einem Fahrtenbuch für dich im nächsten Jahr deutlich erkennbar. Also überzeug dich jetzt selbst und steig für 2018 auf die elektronische Variante um!

Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Technik, die für dich arbeitet.

Unsere Produkte

Fragen? Einfach anrufen: 0800 33 45 333