Skip to main content

Fahrtenbuch mit Privatschalter:Das private Fahrtenbuch, eine Funktion für alle Fälle

fahrtenbuch mit privatschalter das private fahrtenbuch eine funktion fuer alle faelle

Fahrtenbuch mit Privatschalter: Das private Fahrtenbuch, eine Funktion für alle Fälle

Mit unserer elektronischen Lösung ist das Fahrtenbuchschreiben für Sie wesentlich einfacher geworden. Zusätzlich bieten wir Ihnen jetzt noch ein weiteres Feature an: Der Privatschalter für die Privatfahrt.

Das folgende Szenario kommt Ihnen sicherlich bekannt vor: Sie müssen vor der Arbeit noch kurz die Kinder zur Schule bringen oder abends führt Sie der Weg nach einem späten Kundentermin direkt nach Hause. Das ist jetzt kein Problem mehr! Sie können sich mit vielen anderen unserer Kunden freuen, denn in allen Fällen, bei denen ein kurzer “Umweg” getätigt werden muss, ist das elektronische Fahrtenbuch von Bornemann gerüstet. Über ein neues Feature ist es möglich die gefahrenen privaten Umwege auf den Kilometer genau aufzuzeichnen und getrennt von den dienstlichen Fahrten zu kategorisieren.

Mögliches Exempel: Eine Dreiecksfahrt

Sie haben mit dem elektronischen Fahrtenbuch die Möglichkeit, eine Fahrt unterschiedlichen Gruppen zuzuordnen. Diese Option können Sie in den verschiedensten Situationen gebrauchen. Ein häufiges Beispiel ist die Verbindung von einem Kundentermin mit dem eigenen Arbeitsweg: Mario Mayer hat abends noch einen Kundentermin und möchte anschließend auf dem direkten Weg nach Hause fahren. Normalerweise beträgt sein Arbeitsweg 20 Kilometer. In diesem Fall legt er zwischen seinem Büro, seinem Kunden und seinem Zuhause insgesamt 36 Kilometer zurück. Hier bietet es sich an zwischendurch den Privatschalter zu betätigen und somit direkt auf Privatfahrt umzustellen.

Ein Beispiel zeigt, wie einfach die Einteilung durch den Privatschalter funktioniert: Auf dem Weg vom Kunden zum Büro will Mario noch einen privaten Einkauf tätigen.

  1. Mario Mayer fährt von seinem Büro zu seinem Kunden. Diese Strecke ist 12 Kilometer lang. Sie wird im elektronischen Fahrtenbuch als Dienstfahrt aufgezeichnet.
  2. Nach dem Kundentermin fährt Mario wieder zum Büro. Auf dieser Strecke legt er 14 Kilometer zurück. Auch sie wird dokumentiert.
  3. Während der Fahrt vom Kunden zum Büro kann der Privatschalter getätigt werden, weil Mario noch einen privaten Einkauf tätigen will. In dem Fall legt er die ersten Kilometer dienstlich zurück und nur die zusätzlichen 2 Kilometer privat. Die Geodaten für den Privatweg sind nicht mehr sichtbar.
  4. Die erste Fahrt wird bei der nächsten Bearbeitung mit den dazugehörigen Informationen als Dienstfahrt deklariert. Der kleine Umweg als Privatfahrt, allerdings nur mit den Streckenkilometern und ohne Adressenbezug.

Achtung: Es wird empfohlen unter den Bemerkungen entsprechende Hinweise auch für sonstige Mehrkilometer zu notieren. Dazu zählen etwa “Heimfahrt nach Kundentermin”, “Stauumfahrung” oder “schnellste Verbindung” gewählt. Auf diese Weise können Rückfragen durch die Behörden vermieden werden.

Der Privatschalter bietet Ihnen also einige Vorteile bei privaten Umwegen und verhilft zur direkten Einteilung in dienstlich und privat. Es sind keine Mischfahrten notwendig, stattdessen erfolgt eine kilometergenaue Einteilung.

Keine Vermischung durch gefahrene Umwege

Das alltägliche Leben verläuft nicht immer glatt, ab und zu müssen auch Umwegen getätigt werden. Dies trifft auch auf Ihre Fahrzeugnutzung zu.

Auch Mario Mayer muss flexibel bleiben, zum Beispiel, wenn seine Tochter zu lange im Bett bleibt und er sie deshalb auf dem Weg ins Büro noch schnell bei der Schule vorbei bringt. Dadurch entsteht allerdings ein Umweg von einigen Kilometern. Der Arbeitsweg von Mario beträgt nämlich üblicherweise 20 Kilometer, durch die Fahrt zur Schule fällt ein Umweg von 10 Kilometern an. Durch den Privatschalter kann er die Tour genau in “Privatfahrt” und “Arbeitsweg” einteilen.

  1. Die beiden getätigten Fahrten, erst zur Schule und danach ins Büro, werden beide ins elektronische Fahrtenbuch übertragen.
  2. Die erste Fahrt wird jedoch mit dem aktivierten Privatschalter unternommen. Das heißt sie wird auch direkt so klassifiziert im Fahrtenbuch dokumentiert – ohne genaue Angaben.
  3. Die zweite Fahrt wird anschließend ohne Schalter getätigt. So wird diese als normaler Arbeitsweg aufgezeichnet.

Das elektronische Fahrtenbuch erfüllt die Anforderungen der Finanzämter

Im Fahrtenbuch werden die Fahrten wie gewohnt festgehalten und können dort eingesehen und bearbeitet werden. Die Fahrten, die mit aktiviertem Privatschalter unternommen wurden, sind als normale Privatfahrten gekennzeichnet. Dienstfahrten oder der Arbeitsweg werden auch wie gewohnt angezeigt. Auf diese Weise ist genau zu erkennen, wie viele Kilometer dienstlich und wie viele privat getätigt wurden. Das elektronische Fahrtenbuch von Bornemann macht die Führung so einfach wie nie. Durch den Privatschalter müssen Umwege nicht mehr im Nachhinein bearbeitet werden, sondern werden direkt richtig klassifiziert aufgezeichnet. Im Auto kann der Schalter auch während der Fahrt jederzeit manuell oder über Bluetooth betätigt werden. Einfacher geht es nicht mehr!

Funktionsvergleich – Fahrtenbuch von Bornemann und Vimcar

Die folgende Tabelle zeigt euch eine Übersicht ausgewählter Funktionen des elektronischen Fahrtenbuchs von Bornemann im Vergleich mit Vimcar.

funktionsvergleich fahrtenbuch von bornemann und vimcar

Funktionsvergleich – Fahrtenbuch von Bornemann und Vimcar

1 unverschlüsselter CSV Export – Das deutsche Finanzamt gibt vor, dass der Fahrtenbuch Export nicht editierbar sein darf. Da die CSV Datei aber editiert werden kann, ist der Export nicht fälschungssicher und erfüllt somit nicht die Vorgaben vom deutschen Finanzamt.

2 verschlüsselter PDF Export – Der Export ist nur als verschlüsseltes PDF möglich, eine nachträgliche Bearbeitung des PDFs ist nicht möglich.

Tabelle Stand 31.08.2016

Technik, die für dich arbeitet.

Unsere Produkte

Fragen? Einfach anrufen: 0800 33 45 333